Header image of Software, data and design automation

Software, data and design automation

With additive manufacturing, components are produced directly from digital 3D data. Generating, processing, adapting and storing this data are key factors in realizing the potential of the technologies. You can get to know existing solutions here and discover where the journey will take us next.

Innovation symposium (1)

Wednesday, 4 March 2020

Automatisierte Bauteilidentifikation für die AM

14:05 - 14:25, Innovation Symposium

Speaker

Dr. Kaj Führer
CEO - Vorstand, enter2net.com AG

Show more

Der Trend in der additiven Fertigung geht im industriellen Umfeld zu funktionalen Bauteilen in kleinen bis mittleren Stückzahlen, die im Endprodukt eingebaut werden. Als Ausgangspunkt stellt sich die Frage, für welche Bauteile ein valider Business Cases abgeleitet werden kann. Automotive OEM´s, deren Zulieferer, Unternehmen in Aerospace sowie im Anlagen- und Maschinenbau besitzen ein umfangreiches Produktportfolio mit einer Vielzahl von Bauteilen und Baugruppen. Ziel ist eine automatisierte kriterienbasierte Identifikation von Bauteilen für die additive Fertigung. Hierzu bietet sich die Verwendung aller verfügbaren CAD Daten an, aus denen auch Werte wie Fläche, Volumen und Wandstärken etc. kalkuliert werden. Ergänzt werden diese Daten um die PMI´s sowie wirtschaftliche Daten aus den ERP-Systemen.

Der Vortrag zeigt, wie aus geometrischen und wirtschaftlichen Daten Komplexitätskennzahlen für eine Printability-Analyse abgeleitet werden. Dies umfasst auch die Zuordnung zu geeigneten Materialien und 3D Druck-Technologien zum kostenoptimalen Herstellungsverfahren. Ebenso wird besprochen, wie Bauteile und Baugruppen für ein (funktionsintegriertes) Redesign nach modernen Konstruktionsmethoden wie die Topologieoptimierung identifiziert werden können, um so den Anteil mittels 3D Druck gefertigter Bauteile im Unternehmen zu erhöhen. Auf Basis der genauen geometrischen Daten sowie Analysen zur optimalen Positionierung können zudem sehr exakt die Druckkosten der Bauteile abgeleitet werden.

 

Kurz CV

Dr. Kaj Führer ist Vorstand der enter2net.com AG. Er ist Experte für Software zur Automatisierung der digitalen Prozesskette von 3D Druck. Weiterhin bietet die enter2net.com AG Beratungsleistungen zur nachhaltigen Umsetzung einer im Unternehmen verankerten 3D Druck-Strategie an.

Weiterhin ist Dr. Kaj Führer Leiter Systemhaus Technik Süd beim DLR – DEUTSCHES ZENTRUM FÜR LUFT- UND RAUMFAHRT. Er leitet eine operative Einheit, die für die Forschungsinstitute im DLR Prototypen und Versuchsobjekte entwickelt und fertigt. Hr. Dr. Führer hat einen Doktor in Wirtschaftswissenschaften von der TU München am Lehrstuhl für BWL-Unternehmensführung, Logistik und Produktion von Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Horst Wildemann. Er studierte Diplom Wirtschaftsingenieur Fachrichtung Maschinenbau an der Technischen Hochschule Darmstadt. An der Provadis School of International Management & Technology ist Hr. Dr. Führer Dozent im Fachbereich Wirtschaftsinformatik.

 

The speech will be held in German.

Speaker


About the topic

With additive manufacturing, components are produced directly from digital 3D data. Generating, processing, adapting and storing this data are key factors in realizing the potential of the technologies. You can get to know existing solutions here and discover where the journey will take us next.

Share this page

© Messe Luzern 2019 | Privacy Policy