Modulare Handprothese aus dem 3D-Drucker

Ein modulares Baukastensystem von Handprothesen wurde unter anwendungsoptimaler Verwendung verschiedener 3D-Druck-Verfahren (FDM, SLA, SLS) realisiert.

Präsentiert am Stand von
ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Additive Fertigung
Halle 2 / C 2086

Showcase (reales Anwendungsbeispiel)

Weltweit gibt es mehr als 11 Mio. Menschen, die eine Handprothese benötigen, viele von ihnen Kinder und Jugendliche. Kommerziell erhältliche Handprothesen sind funktionell häufig wenig ansprechend, teuer und in der Handhabung umständlich. Am Institut für Mechatronische Systeme wurden verschiedene Prototypen für modulare Handprothesen entwickelt, die robust, kostengünstig sowie ansprechend im Design sind. Je nach erwünschter Funktion können diese austauschbar sein. Die Handprothesen sind individualisierte Ausführungen, die weitgehend auf digitale Entwicklungstools wie die Geometrieerfassung mit 3D-Scan, CAD und CAE sowie den 3D-Druck aufbauen. Der 3D-Druck ist in idealer Weise für die individualisierten Prothesenausführungen mit kleinen Fertigungseinheiten geeignet. Ausserdem bietet die Kombination unterschiedlicher Werkstoffe und 3d-Druckverfahren bzgl. Steifigkeits- und Festigkeitsverhalten optimale strukturmechanische Eigenschaften bei geringem Gewicht der Prothesen. Ferner wird durch den 3D- Druck die best mögliche Integration der mechatronischen Komponenten wie Aktoren, Sensoren und Micro-Kontroller-Board in die Prothesen ermöglicht.

 

 

 



Dienstleistungsgruppen

Konstruktion, Produktentwicklung, Datengenerierung
    Produktentwicklung

Anwendungsfeld

Medizin

Kunde

Anbieter von Prothesenversorgungen

Industrie

Medizintechnik

Realisierte Vorteile

Flexiblere Lösung
Kontinuierliche Produktentwicklung / Häufige Wechsel im Produktdesign
Kundenindividuellere Lösung / Zugang zu grosser Produktvielfalt

Verwendete Technologien

Fused Deposition Modeling
Laser Sintering
Stereolithography

Verwendete Materialien

Plastic / ABS
Plastic / PLA

Fokusthema

Kunden- und patientenspezifische Lösungen

Galerie

Anbieter, welcher diesen Showcase ermöglicht hat

ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Additive Fertigung

Die School of Engineering der ZHAW als eine der grössten technischen Fachhochschulen der Schweiz bietet der Industrie eine Plattform „Additive Fertigung“, um sich mit den Veränderungen und Herausforderungen dieser Technologie auseinanderzusetzen.

Halle 2 / C 2086

Ihre Kontaktperson bei ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Additive Fertigung

Kontaktieren Sie:

Prof. Dr. Wilfried Elspass
Leitung Forschung und Entwicklung
Kompetenzbereich: Systemtechnik und Rapid Prototyping mechatronische

Foto von Prof. Dr. Wilfried Elspass

Diese Seite teilen