Mit nur einem Verfahren zum fertigen Bauteil

Die hybride LUMEX-Maschine von Matsuura kann mehr als "nur 3D drucken", sondern vereint das selektive Lasersintern (SLS) und das High Speed Milling (HSM). So konnte die Spritzgussform in diesem Showcase inklusive Veredelung der Oberfläche direkt auf der Maschine hergestellt werden.

Spritzgussform hergestellt mit der hybriden Matsuura Maschine

Die Kombination aus Additiver Fertigung und Direktveredelung der Oberflächen bringt in diesem Beispiel (Spritzgussform für die Herstellung von Steckern) große Vorteile gegenüber der konventionellen Produktion.

 

Nutzen

  • Dank der hybriden Additive Manufacturing konnte die Anzahl der Komponenten von 9 auf 2 reduziert werden
  • Durch die Gestaltung dreidimensionaler, konturierter Kühlkanäle konnte die Kühlzeit von 18 auf 8 Sekunden (ohne Qualitätsverlust) reduziert werden
  • Auch die Einspritzzykluszeit wurde um 33 Prozent von 30 auf 20 Sekunden reduziert
  • Der vereinfachte Herstellungsprozess (ein Programm, eine Maschine) führte zu einer 40-prozentigen Reduzierung der Zeit vom Entwurf bis zur Fertigstellung

 

Weitere Informationen
Produktgruppen:
Equipment additive Fertigung
    Pulverbettverfahren Metall und Keramik (SLM, EBM, etc.)

Anwendungsbereich:
Elektronik

Diesen Showcase merken
Ihre Kontaktperson für diesen Showcase
Foto von  Rolf Jauch

Rolf Jauch

NEWEMAG | Schneider mc

Diese Seite teilen

© Messe Luzern 2019 | Datenschutzrichtlinien