Hybride additive Fertigung einer Triebwerkdüse

Mit der Kombination "Laserschmelzen und Hochgeschwindigkeitsfräsen" werden die Bauteile komplett auf einer Maschine bearbeitet. Alle Funktionsflächen der «Triebwerkdüse» werden während des Laserschmelzprozesses auch gleich gefräst – «Fräsen im Pulverbett» sozusagen.

Präsentiert am Stand von
NEWEMAG | Schneider mc
Halle 2 / E 2160

Showcase (reales Anwendungsbeispiel)

Was ist anders?
Der kombinierte Fertigungsprozess "Laserschmelzen (LM, Laser Melting) und Hochgeschwindigkeitsfräsen (High Speed Milling, HSM)" auf den LUMEX Maschinen des japanischen Herstellers Matsuura ist in seiner Art einzigartig. LUMEX kann mehr als «nur 3D drucken». Sie können hochkomplexe Konturen mit grösstmöglicher Freiheit gestalten. Die Bauteile werden komplett auf einer Maschine bearbeitet. Eine Nachbearbeitung durch weitere Bearbeitungsverfahren wird auf ein Minimum reduziert.

Wie sieht das in der Praxis aus?
Das Bauteil «Triebwerkdüse» zeigt als Demonstrationsteil, wie Sie diese einzigartige Technologie nutzen können. Alle Funktionsflächen der Düse sind während des LM-Prozesses gefräst und die benötigten Kanäle für den Treibstoff direkt im Bauteil integriert – eben «Fräsen im Pulverbett».

Wir nennen diesen Prozess auch "hybride additive Fertigung (hybrid additive manufacturing)….und dieser Prozess beginnt bei jedem im Kopf.

 



Dienstleistungsgruppen

Auftragsfertigung
    Fertigung von Bauteilen und Baugruppen

Anwendungsfeld

Mobilität (Automobil, Luft- und Raumfahrt)

Kunde

Demoteil

Verwendete Technologien

Fräsen
Laser Melting

Verwendete Materialien

Metal

Fokusthema

Neue Technologien und Materialien

Galerie

Anbieter, welcher diesen Showcase ermöglicht hat

NEWEMAG | Schneider mc

NEWEMAG | Schneider mc - Ihr lösungsorientierter Partner in der Schweiz.

Halle 2 / E 2160

Ihre Kontaktperson bei NEWEMAG | Schneider mc

Kontaktieren Sie:

Rolf Jauch
Leitung Verkauf / Vertrieb
Kompetenzbereich: Leitung Verkauf Additive Fertigung

Foto von  Rolf Jauch

Diese Seite teilen