Bionischer Radträger zur Gewichtsreduktion

Dank der Gestaltungsfreiheit der additiven Fertigung und der Anwendung moderner Softwaretools konnte das Gewicht eines Radträgers um 30% reduziert werden.

Präsentiert am Stand von
BioStruct GmbH
Halle 2 / B 2053

Showcase (reales Anwendungsbeispiel)

Ausgehend von einem bestehenden Aluminium Frästeil, wurde der Radträger eines Elektro Fahrzeuges spezifisch für die additive Fertigung neu berechnet und konstruiert.

Die Arbeit begann mit dem Erfassen der maximalen Lastfälle, die im Betrieb auftreten können. Die Lastfälle in Kombination mit den gegebenen Schnittstellen liess mit Hilfe von modernen Simulationstools die ideale Gestalt des Bauteils generieren.

Der voliegende Idealfall dient als Vorlage für die fertigungsgerechte Konstruktion im SLM Verfahren. Daraus entstand ein neuartiger Radträger, welcher in Titan gefertigt ist und 30% leichter ist im Vergleich zum gefrästen Vorgängerbauteil aus Aluminium. Dies half nicht nur das Gesamtgewicht des Fahrzeuges zu reduzieren, sondern auch den Schwerpunkt positiv zu beinflussen.



Dienstleistungsgruppen

Konstruktion, Produktentwicklung, Datengenerierung
    Konstruktion von Leichtbauteilen

Anwendungsfeld

Mobilität (Automobil, Luft- und Raumfahrt)

Kunde

BFS

Realisierte Vorteile

Gewichtsreduktion

Verwendete Technologien

Laser Melting

Verwendete Materialien

Metal / Titan / titanium

Fokusthema

Performance-Steigerung, Leichtbau und spezielles Design

Galerie

Anbieter, welcher diesen Showcase ermöglicht hat

BioStruct GmbH

Von der Idee bis zum additiv gefertigten Serienprodukt. Fernab von herkömmlichen Lösungsansätzen entstehen dank dem Vorbild der Natur einzigartige Pordukte, welche dank der gewonnen Gestaltungsfreiheit der additiven Fertigung nun umgesetzt werden können.

Halle 2 / B 2053

Ihre Kontaktperson bei BioStruct GmbH

Kontaktieren Sie:

Silvio Waldmeier
Leitung Verkauf / Vertrieb

Foto von  Silvio Waldmeier

Diese Seite teilen