Bionischer Leichtbau steigert Produktivität

Mit der Entscheidung die additive Fertigung und ihr Potenzial von Anfang bis zum Ende zu nutzen, konnten wir für unseren Kunden aus der Textilmaschinen Industrie eine Baugruppe optimieren, die bis anhin kritisch war für die Produktivität der Maschine und für die Qualität der Enderzeugnisse.

Analyse einer kritischen Baugruppe

Der vorliegende Fadenspanner ist auf rund 6'000 Maschinen weltweit verbaut und so im Einsatz. Unser innovative Kunde hat mit seinem Wissen die kritische Baugruppe analysiert und nach einer Lösung gesucht.

 

Massenträgheit um knapp die Hälfte reduziert

In enger Zusammenarbeit ist es dem Team von BioStruct ist es gelungen die Massenträgheit des Fadenspanners knapp um die Hälfte zu reduzieren. Somit kann der Fadenspanner nun mit einer höheren Geschwindigkeit operiert werden, welches zu einer deutlichen Steigerung der Produktivität geführt hat.

 

Investition in weniger als zwei Jahren amortisiert

Dieser Anwendungsfall zeigt deutlich, dass die Anwendung von AM Bauteilen über den gesamten Einsatzbereich beurteilt werden muss. Die Bauteilkosten sind im Vergleich zur herkömmlichen Lösung nicht günstiger geworden. Über die gesamte Einsatzdauer hat sich aber gezeigt, dass die Investition für den Maschinenbetreiber inkl. der Investition für die Fertigung nach nicht einmal zwei Jahren amortisiert ist.

Durchaus beeindruckend wo die Reise hinführen kann, wenn man konsequent auf die Technologie setzt und eine Lösung für den Markt sucht.

 

 

Weitere Informationen
Dienstleistungsgruppen:
Entwicklung, Konstruktion, Datengenerierung
    Design von Teilen für additive Fertigung

Anwendungsbereich:
Geräte- und Apparatebau

Diesen Showcase merken
Dieser Showcase wird präsentiert am Stand von
Ihre Kontaktperson für diesen Showcase
Foto von  Silvio Waldmeier

Silvio Waldmeier

BioStruct GmbH

Diese Seite teilen

© Messe Luzern 2019 | Datenschutzrichtlinien