Airbus: Additive Fertigung für die A350 Kabinentüre

Komponenten aus dem 3D-Druck werden immer häufiger in der Luftfahrt eingesetzt. Erfahren Sie wie Airbus durch die additive Fertigung ein immer wirtschaftlicheres und umweltfreundlicheres Flugzeug anbieten kann.

Herausforderung

Flugzeugbauer sind ständig auf der Suche nach Möglichkeiten, ihre Maschinen effizienter zu machen. Eine solche Effizienzsteigerung konnte beim A350 durch die Nutzung der additiven Fertigung für die Türverriegelung erzielt werden.

 

Verriegelungsachse für die A350 Kabinentüre aud dem 3D-Drucker

Die Verriegelungsachsen für die A350 Passagiertüren werden mit der EOS M 400-4 aus Titan gefertigt. Durch die Zusammenarbeit mit EOS GmbH konnte Airbus massgeblich von den vielen Vorteilen, die der 3D-Druck bietet profitieren. 

Kosteneffiziente Additive Fertigung von flugkritischen Verriegelungsachsen für Flugzeugtüren hilft Airbus, ein immer wirtschaftlicheres und umweltfreundlicheres Flugzeug anzubieten.

Die additive Fertigung von Verriegelungsachsen für Flugzeugtüren ermöglicht massgebliche Gewichtsreduktionen und senkt so den Treibstoffverbrauch sowie die CO2-Emissionen. 

 

Ergebnisse

  • 45% Gewichtsreduzierung des AM Bauteiles, während er genauso stabil bleibt wie der herkömmliche Komponente
  • 25% Einsparung bei den Herstellungskosten aufgrund von Materialeinsparungen und Reduzierung der Montagezeit
  • Bauteilreduzierung von 10 auf 1
  • Für ein A350-Flugzeug werden 16 Verriegelungsachsen verwendet, die etwas mehr als vier Kilogramm einsparen
Weitere Informationen
Produktgruppen:
Equipment additive Fertigung
    Pulverbettverfahren Metall und Keramik (SLM, EBM, etc.)

Anwendungsbereich:
Mobilität (Automobil, Luft- und Raumfahrt)

Diesen Showcase merken
Ihre Kontaktperson für diesen Showcase
Foto von  EOS Electro Optical Systems

EOS Electro Optical Systems

EOS GmbH Electro Optical Systems

Diese Seite teilen

© Messe Luzern 2019 | Datenschutzrichtlinien