Individualisierte Sonnenbrillen aus Titan

Individualität, Leichtigkeit, Innovation und Wirtschaftlichkeit stehen an erster Stelle dieser aus Titan additiv gefertigten Sonnenbrille. Mit der Sisma MYSINT 100 Maschine wurde das Produkt erfolgreich produziert.

Präsentiert am Stand von
3D-Model AG
Halle 2 / B 2046

Showcase (reales Anwendungsbeispiel)

Der Auftrag lautetet eine Sonnenbrille zu entwickeln: Möglichst leicht, möglichst individuell, möglichst robust, und natürlich mit bestem Design. 

Die Sonnenbrille wurde auf der Sisma MySint 100 nicht nur entwickelt, sondern auch in Serie produziert. Die Maschine mit dem rundem Bauzylinder und der automatischen Anzeige für die benötigte Pulvermenge pro Build konnte aufgrund dem patentierten Beschichtungsverfahren (dieser klappt) zudem die höchste Präzision erzielen. 

Die Sonnenbrille wurde in vier Teilen (im selben Bauvorgang!) gefertigt. Der Metallwerkstoff Ti63 wurde mit dem standardverbauten 200 Watt Faserlaser nach dem Schichtbauprinzip aufgebaut.

Die Brille ist innen hohl. Das spezielle Design erlaubt es, dass die inneren leeren Räume beim Aufbau ohne Stützen erfolgt. Darüber hinaus entfallen externe Stützstrukturen aufgrund der Positionierung / Orientierung auf der Bauplattform. Die Wandstärken betragen nur 0.3 mm und das Gesamtgewicht inklusiv der Gläser liegt bei 23 Gramm. Die einzelnen Bauteile der Brille übersteigen sogar die sonst maximale Bauhöhe des Bauzylinders. Die dünnen Wände machen es möglich.

Ohne Nachbearbeitung wie polieren, etc. konnte die Brille aus dem Werkstoff Ti63 einfach geschweisst werden.

 

Die Sisma MYSINT Maschinen eigenen sich gerade dann, wenn Sie...

Weiter lesen

Der Auftrag lautetet eine Sonnenbrille zu entwickeln: Möglichst leicht, möglichst individuell, möglichst robust, und natürlich mit bestem Design. 

Die Sonnenbrille wurde auf der Sisma MySint 100 nicht nur entwickelt, sondern auch in Serie produziert. Die Maschine mit dem rundem Bauzylinder und der automatischen Anzeige für die benötigte Pulvermenge pro Build konnte aufgrund dem patentierten Beschichtungsverfahren (dieser klappt) zudem die höchste Präzision erzielen. 

Die Sonnenbrille wurde in vier Teilen (im selben Bauvorgang!) gefertigt. Der Metallwerkstoff Ti63 wurde mit dem standardverbauten 200 Watt Faserlaser nach dem Schichtbauprinzip aufgebaut.

Die Brille ist innen hohl. Das spezielle Design erlaubt es, dass die inneren leeren Räume beim Aufbau ohne Stützen erfolgt. Darüber hinaus entfallen externe Stützstrukturen aufgrund der Positionierung / Orientierung auf der Bauplattform. Die Wandstärken betragen nur 0.3 mm und das Gesamtgewicht inklusiv der Gläser liegt bei 23 Gramm. Die einzelnen Bauteile der Brille übersteigen sogar die sonst maximale Bauhöhe des Bauzylinders. Die dünnen Wände machen es möglich.

Ohne Nachbearbeitung wie polieren, etc. konnte die Brille aus dem Werkstoff Ti63 einfach geschweisst werden.

 

Die Sisma MYSINT Maschinen eigenen sich gerade dann, wenn Sie höchste Erwartungen an Bauteilqualität und Präzision haben. Wenn Sie in Betracht ziehen, eine additive Fertigungsanlage in Ihrem Unternehmen zu integreiren, empfehlen wir Ihnen gerne unser Seminar "Additive Fertigung in Metall". http://www.3d-model.ch/workshops/



Dienstleistungsgruppen

Auftragsfertigung
    Fertigung von Bauteilen und Baugruppen

Anwendungsfeld

Konsumgüter und Lifestyle

Kunde

Sisma 3D

Verwendete Technologien

Laser Melting

Verwendete Materialien

Metal / Titan / titanium
Metal

Fokusthema

Kunden- und patientenspezifische Lösungen

Galerie

Anbieter, welcher diesen Showcase ermöglicht hat

3D-Model AG

Ihre Anwendung steht bei uns im Zentrum! Als Vertriebs- und Servicepartner auserlesener Marken von professionellen 3D-Druckern & 3D-Scannern, sowie 3D Software bieten wir Ihnen die Möglichkeit auch komplexeste Lösungen aus einer Hand zu beziehen.

Halle 2 / B 2046

Ihre Kontaktperson bei 3D-Model AG

Kontaktieren Sie:

Christiane Fimpel
Geschäftsführung

Foto von  Christiane Fimpel

Diese Seite teilen