30 % günstiger und 5x schneller montiert

Gerade für kleine Serien kann der Einsatz von Additiver Fertigung lukrativ sein: In diesem Beispiel beträgt die Stückzahl 350 Bauteile pro Jahr. Der für die Additive Fertigung optimierte Bestückungsschlitten ist insgesamt 30 % günstiger und 5x schneller montiert als die ursprüngliche Variante.

Bauteil zur Entnahme von medizinischen Proben

Das vorliegende Bauteil dient dem manuellen Entnehmen und Einsetzen von medizinischen Proben bei einer vollautomatischen Analysemaschine. Die ursprüngliche Geometrie wurde in 4 Teilen aus POM gefräst. Neben dem Wärmeverzug durch die spanende Bearbeitung und den Fertigungskosten war auch der Montageaufwand durch den Zusammenbau von insgesamt 22 Teilen erheblich.

 

AM zahlt sich aus

Da sich die Stückzahlen im unteren Bereich bewegen und der Spritzguss nicht wirtschaftlich ist, hat die Aceon AG das Produkt in Form eines AM-Bauteils umgesetzt. Nebst der Eliminierung des Verzugs konnte die Anzahl der Einzelteile von 22 auf 6 reduziert und folglich der Montageaufwand verringert werden. Die Kosten für die Herstellung der Hauptteile blieben dabei in einem ähnlichen Rahmen.

Weitere Informationen
Dienstleistungsgruppen:
Entwicklung, Konstruktion, Datengenerierung
    Design von Teilen für additive Fertigung

Anwendungsbereich:
Maschinenbau und Automatisierungstechnik

Diesen Showcase merken
Dieser Showcase wird präsentiert am Stand von
Ihre Kontaktperson für diesen Showcase
Foto von  Martin Amgarten

Martin Amgarten

Aceon AG

Diese Seite teilen

Datenschutzerklärung | Kontakt

Auf der Veranstaltungswebseite der AM Expo können Sie Ihren Additively-Account verwenden, um zusätzliche Funktionen zu nutzen.