Hintergrundbild vonDesign für additive Fertigung

Design für additive Fertigung

Additive Fertigung eliminiert verschiedene Design-Einschränkungen bestehender Fertigungsverfahren. Das heisst, hochkomplexe Bauteile, welche bis anhin nicht produziert werden konnten, sind mittels additiver Fertigung realisierbar. Die erfordert jedoch neue Denkweisen und Herangehensweisen bei der Konstruktion sowie die entsprechenden Softwareprogramme und deren korrekte Anwendung. Des Weiteren müssen bestimmte Restriktionen beachtet werden. In diesem Fokusthema erfahren Sie, wie das Design für additive Fertigung optimal funktioniert.

Innovation Symposium (2)

Mittwoch, 13. März 2019

24h-Betrieb dank AM-Spannzangenreiniger

10:45 - 10:55, Innovation Symposium

Fokusthema: Design für additive Fertigung
Anwendungsbereich: Maschinenbau und Automatisierungstechnik

Referent

Hans Kronlachner
Leiter Technik und Entwicklung, PWB AG

AM-Dorn spült Drehfutter vor dem Einspannen der Teile.

Referent


Smarte additive Metallanwendungen: Metallkrawatte

14:15 - 14:25, Innovation Symposium

Fokusthema: Design für additive Fertigung
Anwendungsbereich: Konsumgüter und Lifestyle

Referent

Adrian Helbling
Verkauf / Vertrieb, Ecoparts AG

Am Beispiel einer Metallkrawatte haben wir diverse smarte AM-Metallanwendungen konstruiert und umgesetzt: Flexibles Metallnetz, Schnappmechanismus, Steckverbindungen, Scharnierfunktion und Supportstruktur, die von Hand entfernt werden kann. Entdecken Sie die Krawatte in diesem Showcase.

 

Referent


Diese Seite teilen

© Messe Luzern 2019 | Datenschutzrichtlinien