Hintergrundbild vonDesign für additive Fertigung

Design für additive Fertigung

Additive Fertigung eliminiert verschiedene Design-Einschränkungen bestehender Fertigungsverfahren. Das heisst, hochkomplexe Bauteile, welche bis anhin nicht produziert werden konnten, sind mittels additiver Fertigung realisierbar. Die erfordert jedoch neue Denkweisen und Herangehensweisen bei der Konstruktion sowie die entsprechenden Softwareprogramme und deren korrekte Anwendung. Des Weiteren müssen bestimmte Restriktionen beachtet werden. In diesem Fokusthema erfahren Sie, wie das Design für additive Fertigung optimal funktioniert.

Showcases (12)

Figure 1: Configurator for the automated design of positioning jigs

Verbesserung Designprozess durch Designautomatisierung

trinckle bietet eine parametrische Plattform für additiv gefertigte Teile und Produkte. In einem Projekt mit Ford wurde ein Konfigurator für…

Maßkrug mit innenliegender Struktur zur Gewichtsreduktion

Design for AM am Beispiel Maßkrug

Das Beispiel Maßkrug ist zwar als reines Anwendungsbeispiel zu sehen, jedoch kann man gut und viel davon ableiten. Die Daten sprechen für sich:…

Halle 2 / F 2203

Smarte AM Anwendungen/Applikationen

Smarte additive Metallanwendungen: Metallkrawatte

Am Beispiel einer Metallkrawatte haben wir diverse smarte AM-Metallanwendungen konstruiert und umgesetzt: Flexibles Metallnetz, Schnappmechanismus,…

Halle 2 / B 2053

Prof. DI Harald Walzl: «Budget, Leistung und was man an Objekten herausbekommt - das passt einfach!»

Gedruckte Teile für Skateboards und Drohnen

Die HTL Dornbirn legt viel Wert auf das Verstehen und Anwenden moderner additiver Fertigungsverfahren. Damit ihre Lernenden auf die neuen…

Halle 2 / B 2043

Abb.1) mit 2 Schrauben montierter schwarzer Single-Use Eckwinkel (additiv mit MJF gefertigt)

1'300 Eckwinkel: Design optimiert, Kosten halbiert

Die Jansen AG wollte Single-Use Montagehilfen möglichst kosteneffektiv herstellen. Das erste Design verfehlte allerdings die Preisvorgaben. Dank…

Halle 2 / C 2080

Automatisch generiertes, paralleles Kühlsystem

OptiCool - Automatisches Design von konturnahen Kühlungen

Die BSF Bünter AG hat im Rahmen eines KTI-Projekts eine innovative Software entwickelt, die konturnahe Kühlungen automatisch innert kürzester Zeit…

Halle 2 / D 2137

Pumpenlaufrad nach Nachbearbeitung

Prozessaufbau für SLM Pumpenlaufrad

Die Sulzer AG möchte bestehende Pumpenlaufräder mittels Laser Melting produzieren. Der Prozessaufbau (Build-Orientierung und Planung der…

Halle 2 / C 2081

additiv gefertigte Baugruppe

Funktionsintegration durch additive Fertigung

Neben bekannten Vorteilen im Leichtbau hat die additive Fertigung grosses Potential für die Funktions- / Bauteilintegration. Die Vorteile hierbei…

Halle 2 / F 2210

Formeinsatz aufgefräst

Kern für Spritzguss mit konturnahem Kühlkanal

Kern für Spritzguss-Kunststoffform mit konturnaher Kühlung. Kühlkanal läuft parallel zu der Aussenkontur bis in die Spitze des Kerns und optimiert…

Halle 2 / B 2052

Roboy im Detail (Bilder: Darko Todorovic)

Roboy (humanoider Roboter)

Der Kopf, eine halbtransparente SL-Schale. Die Augen, verzerrungsfrei durch verschiedene Oberflächen. Die "Knochen", Teile-in-Teile, in…

Halle 2 / E 2161

Evolution Design

Sauggreifer aus Aluminium

Konstruktion & Engineering eines Sauggreifers in mehrerer Entwicklungsstufen bis wir ein 3D-gedrucktes Teil zu weniger als einem Drittel der…

Halle 2 / E 2166

Trimble UX5-Drohne

Trimble UX5-Drohnen: vom Prototyp zur Serienfertigung

Lasersintern und FDM unterstützen vom Prototypen für das Gehäuse und den Rahmen der Gatewing X100-Drohne zum fortlaufenden additiven…

Halle 2 / E 2166

Diese Seite teilen

© Messe Luzern 2019 | Datenschutzrichtlinien