inspire AG

inspire-icams: Das Schweizer Innovations-Zentrum für industrielle additive Fertigung mit SLM und SLS - Forschung und Entwicklung für Ihre Anwendungen.

Halle 2 / C 2081

Angebot: Dienstleistungsklassen (7)
3D Scannen
Design von Teilen für additive Fertigung
Konstruktionsdienstleistungen
Produktentwicklung
Simulation (FEM, Prozesssimulation, etc.)
Messen, 3D-Scannen
Metallographische Analysen
Mikroskopische Materialanalysen
Weitere Qualitätssicherung
Werkstoffprüfung
Anwendungsentwicklung
Auftragsforschung, Auftragsentwicklung
Materialentwicklung
Technologieentwicklung
Weitere Forschung und Entwicklung
Beratung
Beratung additive Fertigung
Workshops
Weitere Dienstleistungen
Kontakte (2)
Foto von Dr. Manfred Schmid

Dr. Manfred Schmid

Forschung und Entwicklung, F&E im Bereich SLS

Foto von Dr Adriaan Spierings

Dr Adriaan Spierings

Forschung und Entwicklung, F&E im Bereich SLM

Über uns
Forschung in den Bereichen SLS, SLM & DMD
Technologie Transfer for Innovation in Swiss MEM Industry
Technologietransfer für Innovationen in die Schweizer MEM Industrie

inspire icams, St. Gallen ist eine Forschungsgruppe der inspire AG auf dem Gebiet der additiven Fertigung („Additive Manufacturing (AM)“). Übergeordnet steht das Thema der Qualitätssicherung für additive Fertigung resp. der Qualifizierung von entsprechenden Bauteilen im Vordergrund. Um diesen Themenkomplex bearbeiten zu können, addressiert inspire-icams die gesamte Prozesskette ausgehend von Pulvermaterialien bis hin zu den Eigenschaften der aufgebauten Bauteile. Schwerpunktmässig wird somit an den Themen
- AM Prozesse (primär SLM, SLS, DMD)
- AM Materialien
- AM Anlagenkonzepte und -Maschinenkomponenten
- AM Anwendungen
geforscht.
Der Fokus liegt bei der Prozessentwicklung und -verbesserung bei bekannten Materialien sowie der Prozess-neuentwicklung von neuartigen, z.T. selbstentwickelten Materialien. Daneben wird auch an der weiteren Optimierung und Neuentwicklung von Maschinen, resp. von Maschinenkomponenten gearbeitet, mit dem Ziel die Prozessfähigkeit solcher Technologien (SLS, SLM, DMD) zu steigern.

Neben der Material- und Prozessforschung sind ein weiterer Schwerpunkt bei inspire icams Arbeiten zum Pulververständnis: Dies umfasst die Quantifizierung von Anforderungskriterien für geeignete Pulver für SLM und SLS (z.b. Korngrössenverteilung, Pulverfliessfähigkeit, Fluidisierbarkeit,...), was den AM-Prozess massiv beeinflussen kann.
Grundlegende Zusammenhänge werden in unterschiedlichen laufenden Projekten (KTI, EU-Projekte, SNF u.a.) erforscht.

inspire icams verfügt über eine spezifische Analytik wie z.B.
- AM-Fertigungstechnik, inkl. entsprechende Forschungsmaschinen mit offener Steuerung
- Oberflächenanalytik (GelSight), zur präzisen Charakterisierung von (rauen) AM-Oberflächen
- Pulverfliessfähigkeit & Pulverschicht-Analysen
- Partikelanalyse (Verteilung, Form etc)
- DSC, MFI
- Materialanalysen (Schliffbilder, Ätzung, Mikrostruktur...)
- Mikroskopie
- Wärmebehandlungen
- Statische / dynamische Material- und Bauteilprüfung
- Bester Zugang zu SEM, EDX, sowie EBSD, TEM etc.

Neben zahlreichen wissenschaftlichen Publikationen von inspire icams Autoren wurde auch ein Fachbuch im renomierten Hanser-Verlag (Bereich Kunststofftechnolohgie) zum Thema SLS publiziert ("Selektives Lasersintern mit Kunststoffen", ISBN 978-3-446-44562-8).

inspire ipdz, Zürich ist eine Forschungsgruppe der inspire AG auf dem Gebiet der additiven Fertigung („Additive Manufacturing (AM)“), die sich schwergewichtig mit dem Thema "Design for Additive Manufacturing" befasst und dazu Vortragsreihen, Informationsveranstaltungen, Workshops und Kurse durchführt.
Technologien: SLS, SLM, FDM
Allgemeine Informationen
http://www.inspire.ethz.ch/divisions/inspire_icams
Firmengrösse
51-100 Mitarbeiter
Gegründet
2003
Niederlassungen
St. Gallen, Schweiz
inspire icams
Kontaktperson: Adriaan Spierings / Dr. Manfred Schmid

Lerchenfeldstrasse 5
9014 St. Gallen
Zürich, Schweiz
inspire ipdz
Kontaktperson: Dr. Christoph Klahn
8092 Zürich

Diese Seite teilen

© Messe Luzern 2017 | Datenschutzrichtlinien