Hot-Lithography-Verfahren überzeugt

Additiv gefertigte Funktionsbauteile aus Kunststoff für Kleinserie oder im Ersatzteilbereich - Realität oder Nische? Mit dem Hot-Lithography-Verfahren sind bei uns Funktionsbauteile Realität.

"Fillerneck" für die Automobilindustrie

Wir produzieren im klassischen Kunststoffspritzgussverfahren bereits seit mehreren Jahren den "Fillerneck" für die Automobilindustrie. Höchste Anforderungen sind an dieses Bauteil gebunden.

 

Funktionsbauteile herstellen mit dem Hot-Lithography-Verfahren

Im Rahmen einer Benchmark Untersuchung haben wir dieses Bauteil bereits in verschiedenen additiven Verfahren gedruckt. Die Qualifizierung mit der industriellen CT zeigte nie zufriedenstellende Ergebnisse auf. Die Oberflächenqualität und Maßhaltigkeit erfüllten nicht die Eigenschaften, die den Einsatz des Bauteils ermöglicht hätten. Als Prototyp geeignet, aber nicht als Funktionsbauteil. Erst der Druck mit dem Hot-Lithography-Verfahren erzielte ein zufriedenstellendes Ergebnis.

Das Hot-Lithography-Verfahren erlaubt die Verarbeitung von hochviskosen Harzen bei erhöhter Temperatur und erzielt somit die gewünschte Qualität.

Wir decken die gesamte Prozesskette ab; vom Engineering bis zur Qualifizierung. Aufgrund dieser Prozesskette in Verbindung mit dem Hot-Lithography-Verfahren, sind bei uns Funktionsbauteile Realität.      

Weitere Informationen
Dienstleistungsgruppen:
Qualitätssicherung
    Industrielle Computertomographie

Anwendungsbereich:
Mobilität (Automobil, Luft- und Raumfahrt)


Dieses Dienstleistungs-Highlight merken
Dieses Dienstleistungs-Highlight wird präsentiert am Stand von
Ihre Kontaktperson für dieses Dienstleistungs-Highlight
Foto von  Yasin Gönenc

Yasin Gönenc

Hachtel Werkzeugbau GmbH & Co. KG

Diese Seite teilen

© Messe Luzern 2019 | Datenschutzrichtlinien