Produkt-Highlight

ROLASERIT® PBT01 - Polybutylenterephthalat (PBT) & PP Pulver

Erfahren Sie hier mehr über Polybutylenterephthalat (PBT) & PP Pulver. In der Übersicht werden die Unterschiede und Vorteile gegenüber den Standardmaterialien aufgezeigt und erläutert. Die automatisierte Nachbearbeitung ist durch die PostPro® Anlagen der Firma AMT Ltd. sichergestellt.

Klare Vorteile gegenüber den Standardmaterialien beim pulverbettbasierten Schmelzen

Im Vergleich zu PA12 und PA11 verfügt PBT über bessere mechanische Eigenschaften und eine viel geringere Feuchtigkeitsabsorption, sowie über eine höhere Wärmeformbeständigkeit.

Sparen Sie sich die Hochtemperaturanlage 

Gegenüber anderen PBT-Pulvern ist für die Verarbeitung von ROLASERIT® PBT01 keine Hochtemperaturanlage erforderlich. Das Material kann auf allen gängigen Standardanlagen für das pulverbettbasierte Schmelzen verarbeitet werden. Damit ist dieser Werkstoff ohne Einschränkungen auf dem Markt verfügbar.

Duktilität die sich auszahlt 

ROLASERIT® PBT01 weist mechanische Kennwerte entsprechend typischer Spritzguss-PBT-Materialien auf. Darüber hinaus verfügt es im Vergleich zu anderen erhältlichen Pulvern über eine hohe Bruchdehnung von 14 %, wobei selbst in Aufbaurichtung ein gute Schichtanbindung erzielt wird. Dadurch sind auch feinere Strukturen ohne die Gefahr von Beschädigungen beim Auspacken oder Strahlen darstellbar.

  • E-Modul [N/mm²]:          2750 - 6350
  • Zugfestigkeit [N/mm²]:      51 - 54
  • Bruchdehnung in %:          8 - 14

Polypropylen – PP

PP ist mit einem Marktvolumen von ca. 20 % einer der verbreitetsten Kunststoffe überhaupt und wird in nahezu allen Branchen verwendet. Insbesondere in der Chemiebranche, der Medizintechnik und im Automotive Bereich gibt es zahlreiche Anwendungen. Mehr als 35 % aller Kunststoffteile in einem Fahrzeug bestehen aus Polypropylen.

Niedrige Materialkosten schonen Ihren Geldbeutel

Gegenüber dem Standard PA12 und PA11 hebt sich Polypropylen insbesondere durch beste chemische Beständigkeit bei einer niedrigen Dichte und niedrigeren Materialkosten ab. AM POLYMERS bietet PP seit 2017 in verschiedenen Zusammensetzungen an. Es ist härter und wärmebeständiger als PE und auf allen Maschinen einfach zu verarbeiten, wodurch Ihre spezifischen Anforderungen bestens erfüllt werden.

PP01 und PP01GR (Leistungsfähig und doch erschwinglich)

Das Einsatzspektrum von ROLASERIT® PP01 (weisslich Natur) bzw. PP01GR (dunkelgrau) ist vielfältig und reicht von einfachen Gehäusen, Lüftungssystemen, Teilen für Haushaltsgeräte, oder Flüssigkeitsbehältern bis zu funktionsintegrierten Elementen. ROLASERIT® PP01 ist die erste von AM POLYMERS kommerzialisierte PP-Type. Es zeichnet sich durch PA12 und PA11 vergleichbare Verarbeitungseigenschaften aus. Dabei kann der Werkstoff unabhängig vom Maschinentyp verwendet werden. Im Gegensatz zu anderen PP-Materialien ist eine Handhabung mit Klinge unproblematisch. Die Kosten dieses Werkstoffs liegen signifikant unter den Preisen üblicher Standardmaterialien, sodass die Verwendung für viele Bauteilgruppen aber auch für Prototypen wirtschaftliche Vorteile bietet. PP01 zeigt eine geringe Neigung zur Curling- und Verzugsentstehung, wodurch sich leicht eine robuste Verarbeitung einstellen lässt.

Bauteile aus PP01 verfügen über gute mechanische Kennwerte und zeigen im Gegensatz zu vielen anderen neuen Materialentwicklungen für das pulverbettbasierte Schmelzen ein duktiles Bauteilverhalten mit Bruchdehnungen über 30 %.

Das Bruchverhalten entspricht hierbei dem von PA12, bei einer ansonsten für PP typischen Charakteristik.

  • E-Modul [N/mm²]:           820
  • Zugfestigkeit [N/mm²]:    18
  • Bruchdehnung in %:    > 30

PP03O und PP03GR (PP in Bestform)

Das neu entwickelte ROLASERIT® PP03O erweitert das Portfolio beim pulverbettbasierten Schmelzen um ein Material mit herausragender Duktilität und Spritzguss entsprechenden Eigenschaften. Zum ersten Mal muss keine niedrigere Bruchdehnung in Kauf genommen werden, wie es bisher in der additiven Fertigung üblich war. Die meisten Materialien weisen schon in der Bauebene lediglich Ergebnisse im Bereich unter 50 % auf. Mit über 200 % Bruchdehnung nimmt PP03 eine Vorreiterrolle im Bereich der Werkstoffe für das Laser-Sintern ein.

Auch in Aufbaurichtung werden Resultate von bis zu 80 % erzielt. Die Verarbeitung von PP03 ist auf den gängigen Laser-Sinter-Anlagen ohne Probleme möglich. Bauteile aus ROLASERIT® PP03O ermöglichen im Vergleich zu PP01 eine erweiterte Nutzung von Funktionalitäten wie z. B. Filmscharnieren. Die hohe Verformbarkeit garantiert hier auch nach zahlreichen Wechselspielen die Aufrechterhaltung der Funktion. Gegenüber vielen anderen PA12- und PP-Materialien für das pulverbettbasierte Schmelzen zeichnet sich diese Neuentwicklung über sehr gute Kennwerte für die Schlagzähigkeit und die Kerbschlagzähigkeit aus.

Basierend auf der hohen Duktilität eignet sich dieser Werkstoff ausgezeichnet für den Serieneinsatz, wobei auch Anwendungen im Fahrzeuginnenbereich möglich werden.

  • E-Modul [N/mm²]:           800
  • Zugfestigkeit [N/mm²]:    21
  • Bruchdehnung in %:   > 200

PP04 – in der Entwicklung (Gesteigertes Anforderungsprofil für besonders hohe Ansprüche)

ROLASERIT® PP04 befindet sich derzeit in der Entwicklung und soll gegenüber PP01 und PP03 ein Polypropylen mit gesteigertem Anforderungsprofil hinsichtlich Steifigkeit und Festigkeit bieten. Ziel ist es, die speziellen Anforderungen im Bereich Automotive besser abzudecken. AM POLYMERS arbeitet konstant daran, die Materialpalette im Bereich Polypropylen zu erweitern.

Über das PP04 hinaus werden derzeit mehrere PP-Varianten qualifiziert.

  • E-Modul [N/mm²]:          1300
  • Zugfestigkeit [N/mm²]:    25
  • Bruchdehnung in %:     >10

PP05 (Die preiswerte Alternative für Ihre Massenproduktion)

Als besonders kostensparende Variante haben wir in Ergänzung zum PP01 das PP05 entwickelt. Bei einer lediglich geringen Abnahme der Bauteilkennwerte und gleichzeitig guter Verarbeitbarkeit konnten wir hier die Kosten des Pulvers gegenüber PP01 deutlich senken.

Das Material ist somit insbesondere für die Herstellung von Prototypen bestens geeignet und ermöglicht zudem eine Senkung der Teilekosten im Vergleich zu PA12.

  • E-Modul [N/mm²]:          820
  • Zugfestigkeit [N/mm²]:   18
  • Bruchdehnung in %:    >18

Weitere spannende Beiträge

cpt
Gespeichert auf Ihrer Merkliste

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige davon sind essentiell, während andere uns helfen, diese Website zu verbessern. Wir sind Ihnen dankbar, wenn Sie diese akzeptieren.
Mehr Info