Produkt-Highlight

Präzisionsantrieb einer Prototypenanlage

Die Baugruppe dient als mechanisches Herz zum Antrieb einer Prototypenanlage zur Additiven Fertigung von verschleißfesten Karbid-Werkstoffen mit der besonderen Anforderung eines mikrometergenauen zentrischen Antriebs.

Der Begriff Rapid Prototyping wird in der Regel mit der Herstellung eines Modells oder eines ersten Bauteils mittels Additiven Fertigungsmethoden assoziiert. Bei der Planung des hier vorgestellten Produktes sind unsere Entwickler jedoch noch einen entscheidenden Schritt weitergegangen. Das Ziel der Entwicklungsaufgabe war die Herstellung einer kompletten Anlage zur Additiven Fertigung von Körpern aus verschleißfesten Karbid-Werkstoffen. Dazu wurden die mechanischen Komponenten des Druckkopfes größtenteils selbst in einem 3D-Drucker erzeugt.

Ein koaxialer Linearantrieb mit einer Positioniergenauigkeit von wenigen µm sowie der Einsatz kleiner und leichter elektrischer Antriebe galt als eine Grundvoraussetzung zur Erreichung der geforderten Präzision, Steifigkeit und Geschwindigkeit des Systems. Durch die Funktionsvereinigung und den gezielten Einsatz optimierter Werkstoffe wird ein hohes Untersetzungsverhältnis, die Spielfreiheit und ein wartungsfreier Betrieb erreicht. Das Ganze in einer Form, wie sie nur durch generative Fertigungsmethoden erstellt werden kann.

Wer bei der Entwicklung neuer Produkte tatsächliche Designfreiheit erleben möchte, sollte nicht länger an die Grenzen der bestehenden Produktionstechnik gebunden sein.

Weitere spannende Beiträge

cpt
Gespeichert auf Ihrer Merkliste

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige davon sind essentiell, während andere uns helfen, diese Website zu verbessern. Wir sind Ihnen dankbar, wenn Sie diese akzeptieren.
Mehr Info