Hintergrundbild vonMedizin

Medizin

Im Medizinbereich spielt die 3D-Druck-Technologie eine stetig wachsende Rolle: passgenaue Implantate die direkt ab digitalen Daten produziert werden, schaffen eine weitreichendere Produktindividualisierung. Erfolgreiche Anwendungsbeispiele gibt’s auch in der Operationsvorbereitungen an 3D-gedruckten Modellen.

Innovation Symposium (8)

Dienstag, 12. März 2019

Begrüssung Symposium: Medizin

11:45 - 11:50, Innovation Symposium

Fokusthema:
Anwendungsbereich: Medizin

Referent

Moderation: M.Eng Daniel Seiler
Laborleiter Medical Additive Manufacturing, FHNW - Hochschule für Life Sciences

M.Eng Da­ni­el Sei­ler von der FHNW - Hochschule für Life Sciences führt Sie durch den Block im Anwendungsbereich «Medizin».

Referent


Keynote: Additive Fertigung in medizinischen Anwendungen

11:50 - 12:10, Innovation Symposium

Fokusthema:
Anwendungsbereich: Medizin

Referent

Antonius Köster
Geschäftsführer, Antonius Köster GmbH & Co KG

Additive Fertigung in medizinischen Anwendungen benötigt besondere Herangehensweisen – Beispiele aus der Praxis

Additive Fertigung ermöglicht die wirtschaftliche Herstellung von Einzelteilen ohne Mehrkosten bei zunehmender Komplexität;

daher bieten die unterschiedlichen 3D Druck Verfahren gerade für die Fertigung patientenspezifischer Einzelversorgungen ein enormes Potential. Die Herausforderung liegt in der Modellierung der individuellen Produkte! Welche Möglichkeiten der Einsatz von 3D Scannern,

die Nutzung medizinischer Bilddaten und innovative hybride Modelliersysteme mit ForceFeedback Eingabe gepaart mit handwerklicher Erfahrung dem breiten medizinnahem Anwendungsspektrum bietet, möchte Antonius Köster in seiner kurzweiligen Keynote beleuchten.

Referent


Keynote: Additive Fertigung in der Medizintechnik

12:10 - 12:25, Innovation Symposium

Fokusthema:
Anwendungsbereich: Medizin

Referent

Lars Neumann
Technology Manager (Product Manager), TRUMPF Laser- und Systemtechnik GmbH

Referent


Moderne Technologien ermöglichen Forschern neue Erkenntnisse

12:25 - 12:35, Innovation Symposium

Fokusthema: Rapid Prototyping und Rapid Tooling
Anwendungsbereich: Medizin

Referent

Andrea Landoni
EMEA 3DP Product Manager, Proto Labs GmbH

Durch industrielle Bildgebungsverfahren und 3D-Druck lassen sich ausgestorbene Spezies für Wissenschaft und Forschung erlebbar machen und neue Informationen zu ihren Lebensumständen gewinnen.

Referent


Der digitale Workflow am Patienten in der Zahnmedizin

12:35 - 12:45, Innovation Symposium

Fokusthema: 3D-Scanning und digitalisierte Prozesskette
Anwendungsbereich: Medizin

Referent

Janus Merkofer
Zahntechniker EFZ, 3D DRUCK TECH AG

Fortschritte in der Modellherstellung, Scantechnologie sowie optimierte Prozesse in der Fertigung mittels Lasermelting ermöglichen im Bereich der Zahnmedizin einen durchgehend digitalen Workflow. Erfahren Sie, wie Teilprothesen komplett digital hergestellt werden.

Referent


Automatisierter Workflow – Vom Scan zur Dentalprothese

12:45 - 12:55, Innovation Symposium

Fokusthema: 3D-Scanning und digitalisierte Prozesskette
Anwendungsbereich: Medizin

Referent

Alexander Henhammer
Co-Founder, Kumovis GmbH

Abdruckformen für Dentalprothesen werden aktuell meist in Handarbeit erstellt. Durch einen additive, softwareunterstützte Fertigung ermöglicht KUMOVIS die personalisierte Erstellung von Zahnabdrucklöffeln.

Referent


Anforderungen an technische Oberflächen

12:55 - 13:05, Innovation Symposium

Fokusthema: Weitere innovative Lösungen
Anwendungsbereich: Medizin

Referent

Daniel Müller
Verkauf / Vertrieb, Rösler Schweiz AG

Referent


Live 3D Oberflächenanalysen in Sekunden!

13:05 - 13:15, Innovation Symposium

Fokusthema:
Anwendungsbereich: Medizin

Referent

Pierre Adcock
Product Sales Leader, Keyence

Optische Analysegeräte für schnelle und automatische 3D Messungen, Oberflächeninspektion, Material- und Qualitätsprüfung.

Sprecher

Fabrizio Baccarin
Verantwortlich für 3D Messmakroskopie, Keyence, Schweizer Niederlassung


Diese Seite teilen

© Messe Luzern 2019 | Datenschutzrichtlinien